NABU-Alb Guide: Die Suche nach dem Wasserdippel und anderen Schätzen (kostenpflichtig)

Als vor langer Zeit im Sommer das Wasser noch ein kostbares Nass war, waren die Auernheimer reich, denn sie hatten ihre immer sprudelnden Brunnen und Karstquellen. Mit Alb-Guide Karin Marquard-Mader geht es auf die geologische Schatzsuche nach diesen Quellen, nach dem Höllbuckschacht, aber auch auf die Suche nach der geschichtliche Vergangenheit. Davon zeugen ein keltisches Gräberfeld, die ehemalige Auernheimer Burg oder die barocke Dorfkirche mit interessanten historischen Epitaphien, welche als Kleinode des Härtsfelds gelten. Hier lebte auch der „Leonardo des Härtsfelds“, Pfarrer Johan Evangelist Reitter, ein vielseitig begabter Künstler. Ihm hat die Kirche u.a. die Denkmalorgel von 1823 zu verdanken, welche nach seinen Plänen entstand.

Eine Anmeldung ist erforderlich unter Tel. 0170 3268449 oder marquard-mader@web.de oder www.albentdecken.de

Ort: Auernheim, Parkplatz beim Waldsportpfad

Zurück