Juni 2018

Sensenmähen leicht gemacht

Friedrich und Thomas Junginger vom NABU Gerstetten zeigen wie einfach das Mähen mit der Sense ist. Praktische Übungen stehen im Mittelpunkt des NABU-Events. Wer eine eigene Sense hat sollte diese bitte mitbringen. Da Arbeiten in der Natur hungrig macht, lädt der NABU im Anschluss zu einem Vesper ein.

Ort: Gerstetten, Hirschwirtskeller

NABU-Alb Guide: Moderne Apitherapie-Imkerei (kostenpflichtig)

NABU Alb-Guide und Imkermeister Erich Fähnle führt in die moderne Apitherapie-Imkerei ein. Dabei erhalten die Teilnehmer einen umfassenden Einblick zu Bienenprodukten und deren Anwendung, sowie altes Erfahrungswissen und neueste Forschungsergebnisse vermittelt. Es besteht Gelegenheit, viele unterschiedliche Honigsorten zu verkosten. Um Anmeldung wird gebeten. Info: Tel.: 07328.922022

Ort: Königsbronn-Zang, Hirscheckstr. 29

Froschkonzert im Eselsburger Tal

Es dämmert im Tal und damit beginnt die Zeit der Gelbbauchunken und Frösche im Tal. Erleben Sie mit dem NABU Herbrechtingen ein tolles Froschkonzert im Tal. Die Experten vom NABU erzählen auch noch viele Geschichten zu den Tieren und Pflanzen im Tal. Freuen Sie sich auf einen schönen Abend im Eselsburger Tal.

Ort: Herbrechtingen-Eselsburg, Wanderparkplatz oberhalb Eselsburg

NABU-Alb Guide: Wilde Kräuter - Bereicherung für die Küche (kostenpflichtig)

NABU Alb-Guide und Kräuterpädagogin Martina Mack führt Sie in die Welt der essbaren Wildkräuter. Dabei wird vermittelt, wie Delikatessen am Wegesrand sicher erkannt werden können und warum man ihnen mehr Beachtung schenken sollte. Der botanische Spaziergang dauert ca. zwei Stunden und führt von Hürben nach Burgberg ins Mühlencafé. Die Anmeldung ist erforderlich, Tel.: 0157 - 78979387.

 

Ort: Hürben, Hürbebrücke beim Höhlenhaus

Oasen im Waldesdunkel

Georg Krause vom NABU Gerstetten enführt Sie an diesem Morgen zu einem naturkundlichen Spaziergang zu den Hülben im Waldgebiet Sachsenhardt. Hülben sind kleine Gewässer im Wald und teilweise auch im Offenland. Sie sind besondere Lebensräume. Erfahren Sie mehr über deren Entstehung und die Tier- und Pflanzenwelt dieser Oasen im Wald.

Ort: Gerstetten, Parkplatz beim Weiler Erpfenhausen

Lichte Wälder - der Hutewald im Lonetal

Was machen den Rinder und Ziegen inmitten des Lonetals? Hier ist von der Forstverwaltung ein sog. Hutewald entstanden. Dies sind Wälder in denen bereits früher das Vieh weiden dürfte. Diese lichtdurchflutenden Wälder sind wichtige Lebensräume für Insekten, Vögel, Fledermäuse. Auf der Exkursion mit dem NABU Heidenheim erfahren Sie von Rahel Lude und Michael Laible vom Fachbereich Forsten des Landratsamtes viele Hintergründe zu dem Projekt.

Treffpunkt: Heidenheim, 9:00 Uhr, Parkplatz Jugend- und Kulturzentrum Treff 9, Friedrichstr. Dort werden private Fahrgemeinschaften gebildet.

Ort: Lonetal

NABU-Alb Guide: Ehrlose Ritter und ruhelose Geister (kostenpflichtig)

NABU-Alb Guide Karin Marquard-Mader führt auf den „Zeitspuren“ des neuen Albschäferweges rund um Hermaringen. Die Güssenburg war einst eine stolze und mächtige Burg, erbaut in der Stauferzeit. Bald wurden die Ritter von Güss zu Raubrittern und die Burg wurde niedergebrannt. Davon berichtet die Sage der „spukenden Töchter“, die immer in der Johannisnacht erscheinen sollen. Weiter gibt es dort aber noch 2 unbekannte und versunkene Burgställe. Kommen Sie mit auf eine Reise in die Vergangenheit mit Geschichte, Sagen und Geologie rund um Hermaringen im Brenztal.

Eine Anmeldung ist erforderlich unter Tel. 0170 3268449 oder marquard-mader@web.de oder www.albentdecken.de.

Ort: Hermaringen, Netto-Parkplatz