Oktober 2019

NABU-Alb Guide: Moderen Apitherapie-Imkerei (kostenpflichtig)

NABU Alb-Guide und Imkermeister Erich Fähnle führt zum letzten Mal in diesem Jahr durch die moderne Apitherapie-Imkerei. Dabei erhalten die Teilnehmer einen umfassenden Einblick zu Bienenprodukten und deren Anwendung. Altes Erfahrungswissen und neueste Forschungsergebnisse werden vermittelt und auch die Frage beantwortet, was zu tun ist, wenn man von einer Biene gestochen wird. Es besteht Gelegenheit, viele unterschiedliche Honigsorten zu verkosten. Um Anmeldung wird gebeten. Info: Tel.: 07328.922022






Ort: Zang: Hirscheckstr. 29

Heilpflanzen im Eselsburger Tal

Naturkundliche Wanderung mit Ulrich Trittler vom NABU Herbrechtingen. Lernen Sie die Heilplanzen im Schutzgebiet Eselsburger Tal und ihr vielfältigen Wirkungen kennen.

Ort: Anhausen, Parkplatz Riedmühle

Faszination Vogelzug - auf leisen Schwingen nach Süden

Exkursion nach Öllingen. Am Rand der Alb und des Donautals kommt es im Herbst zu Konzentrationen des Vogelzugs. Sie können bei gutem Wetter viele durchziehende Vogelarten beobachten und erfahren von Markus Schmid vom NABU Heidenheim viele spannende Fakten zum Phänomen Vogelzug.

Treffpunkte:

8:00 Uhr: Heidenheim Parkplatz Jugend- und Kulturzentrum Treff 9

8:15 Uhr: Herbrechtingen, Parkplatz Hallenbad.

An den Treffpunkten werden private Fahrgemeinschaften gebildet. Rückkehr ist gegen 12 Uhr.

Die Veranstaltung findet bei starkem Regen und dichtem Nebel nicht statt.

Ort: Heidenheim, Parkplatz Jugend- und Kulturzentrum Treff 9; Herbrechtingen, Hallenbad

Lina Hähnle, der Bund für Vogelschutz und sein Ehrenmitglied Christian Wagner, Dichter aus Warmbronn

Kaum hatte Lina Hähnle 1899 in Stuttgart den Bund für Vogelschutz, den Vorläufer des heutigen NABU, gegründet, machte sie den Warmbronner Dichter Christian Wagner (1835 – 1918) zum Ehrenmitglied. Sie kannte sein wichtigstes Werk „Neuer Glaube“, stellte Auszüge daraus für das Mitteilungsblatt des Bundes zusammen, bat ihn um Gedichte für eine Werbeveranstaltung, unterstützte ihn in seinem Kampf um die Erhaltung der Singvögel, bremste ihn gelegentlich, wenn er zu forsch gegen die Jäger vorging und finanzierte ihm schließlich sogar eine Reise nach Italien.

Der Referent Dr. Axel Kuhn ist Vorsitzender der Christian-Wagner-Gesellschaft in Leonberg-Warmbronn und betreut dort auch den Nachlass des Dichters. In seinem Vortrag stellt er die facettenreiche Beziehung der beiden Vogelschützer Hähnle und Wagner anhand der in den Archiven Marbach und Warmbronn verwahrten Korrespondenz, ergänzt um die Essays Wagners, erstmals detailliert dar. So wird ein erstes Kapitel in der Geschichte des Naturschutzes in Württemberg lebendig und ein Thema behandelt, das heute genau so aktuell ist, wie es damals schon war.

Eine Kooperation mit den Naturfreunden und dem NABU. Anmeldung nicht erforderlich. Unkostenbeitrag: 3,50 EUR.

Ort: Giengen, Eichamtssaal

Streuwiesenpflege im Wiesental

NABU Sontheim engagiert sich seit vielen Jahren für den Schutz von Feuchtwiesen im Unteren Brenztal. Jedes Jahr werden die Wiesen gepflegt. Auch dieses Jahr werden wieder viele fleissige Helferinnen und Helfer gesucht. Nähere Infos bei Ulrich Kastler, Tel.: 0172-9747628.

Ort: Fischteiche zwischen Hermaringen und Abzweigung Bergenweiler

NABU-Alb Guide: Unterwegs zu den Unesco-Welterbehöhlen (kostenpflichtig)

Nabu-Alb-Guide Erwin Pregel entführt Sie heute zu den Unesco-Welterbehöhlen im Lonetal. Als letzter Zeitzeuge berichtet er über Details der Fund- und Grabungsgeschichte und über das Leben unserer Vorfahren. Die Führung dauert etwa zwei Stunden, Anmeldung ist nicht erforderlich. Nähere Info unter 07324 / 2765.






Ort: Lonetalparkplatz links zwischen Bissingen und Öllingen (am Ortseingang Bissingen Kreisel Richtung Öllingen ins Lonetal)

NABU-Alb Guide: Vom faulen Eck zum Härtsfeldtor (kostenpflichtig)

Im unteren Egautal, von Dischingen bis Ballmertshofen, gibt es einige Karstaufbrüche, die als teils kräftige Quellen die Egau speisen. So entstanden hier schon im frühen Mittelalter in kurzer Distanz 5 Mühlen, die einst der Ortsherrschaft Thurn und Taxis gehörten. 2 davon gibt es heute noch zu sehen.
Auch das Schloss Thurn und Taxis ist weithin sichtbar und ortsprägend, ebenso wie das Schlösschen in Ballmertshofen, welches besichtigt wird.

Inmitten einer herlichen Naturkulise erzählt NABU-Alb Guide Karin Marquard-Mader vieles über die kulturhistorischen und geologischen Schönheiten der Gegend und zeigt kulturhistorische Highlights und barocke Kleinode.

Eine Anmeldung ist erforderlich unter Tel. 01703268449 oder marquard-mader@web.de oder www.albentdecken.de



Ort: Ballmertshofen, Parkplatz beim Schloss

NABU-Alb Guide: Schäfertraditionen, Elfenbeinmarmor und Hülben rund um Heidenheim (kostenpflichtig)

Auf einem Teilstück des prämierten Albschäferweges auf dem Schnaitheimer Moldenberg wandert NABU-Alb Guide Karin Marquard-Mader. Unterwegs gibt es Interessantes über die Schäfertradition in und um Heidenheim zu hören, aber auch zum Abbau des begehrten Brenztaltrümmerkalks im heutigen Naturdenkmal, dem Steinbruch. Auch kann in den noch heute sichtbaren Spuren in der Landschaft z.B. der Hülben, vieles zu Landwirtschaft, Bewässerung und Handwerk erkannt werden.

Eine Anmeldung ist erforderlich unter Tel. 01703268449 oder marquard-mader@web.de oder www.albentdecken.de




Ort: Heidenheim-Moldenberg, Wanderparkplatz bei den Sportanlagen

NABU-Alb Guide: Ruf des Wollenlochs (kostenpflichtig)

NABU Alb-Guide Ingeborg Schestag folgt dem „Ruf des Wollenlochs“. Es ist eine Entdeckertour. Der Wald zwischen Königsbronn und Oberkochen ist voller düsterer Geheimnisse, die es auf dieser Wanderung zu lüften gilt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Info: Tel.: 0151 59263127



Ort: Wanderparkplatz Brenzelhof zwischen Königsbronn und Zang

NABU-Alb Guide: Meteorkrater erleben (kostenpflichtig)

NABU Alb-Guide Siegfried Conrad leitet eine Wanderung auf dem Albuch.  Ein Besuch im Meteorkrater-Museum in Sontheim ergänzt die Information dieser einmaligen Landschaftsform. Im Anschluss an den Museumsbesuch führt die Wanderstrecke auf dem Gelogischen Lehrpfad durch das Steinheiner Becken und man erfährt Zusätzliches über Siedlungsgeschichte, Pflanzen und Tiere. Streckenlänge sechs Kilometer mit leichten bis mittelschweren Anstiegen. Gehzeit: drei Stunden. Abschluss und Einkehrmöglichkeit im Kraterblick. Die Anmeldung ist erforderlich. Info: Tel. 07325.6673 oder: siegfried.conrad@t-online.de



Ort: Steinheim am Albuch: Parkplatz beim Friedhof, Sontheimer Straße

Pilze der Ostalb - Vielfalt auf dem Waldboden

Naturkundliche Führung mit dem NABU Steinheim  in Kooperation mit dem Schwäbischen Albverein.

Nähere Informationen zu genauen Treffpunkt und Uhrzeit: Wolfgang Schwarz, 07325-6355 oder w.a.schwarz(at)t-online.de

Ort: Steinheim: Steinheimer Schützenhaus (Mühlweg)

Safttrinker sind Naturschützer - Moschtfestle

Apfelsaft pressen und genießen mit dem NABU Steinheim. Nach dem Pressen wird der Saft erhitze und in lebensmittelechte Big Packs abgefüllt.  Es gibt auch kleine Leckereien und eine Pilzausstellung zu bewundern.

Ort: Steinheim, NABU-Gelände Kappelstr./Hirschtal

NABU-Alb Guide: Rund um den Moldenberg auf dem Albschäferweg (kostenpflichtig)

NABU Alb-Guide Karin Marquard-Mader nimmt Sie auf eine Teilstrecke des  prämierten Albschäferweges mit. Die ca. 7 km lange Tour "Rund um den Moldenberg" zeigt interessante historische und geologische Besonderheiten auf. So gibt es viele Informationen zur Jahrhundertalten Schäfertradition in Heidenheim, zum Naturdenkmal Steinbruch Moldenberg, wo früher der begehrte "Elfenbeinmarmor" abgebaut wurde oder über die frühere Wasserversorgung auf der Alb. Der Weg ist angenehm zu gehen, er zeigt den besonderen landschaftlichen Reiz unserer Heiden und ist auch für Familien geeignet. Die Anmeldung ist erforderlich. Info: Tel.: 01703268449  oder marquard-mader@web.de



Ort: Heidenheim-Schnaitheim: Parkplatz Sportanlagen Moldenberg